98. Deutscher Röntgenkongress

Kategorie
Kongress / Symposium
Datum
24. Mai 2017 - 27. Mai 2017
Veranstaltungsort
Congress Center - Messe-Allee 1
04356 Leipzig, Deutschland

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir laden Sie sehr herzlich zum 98. Deutschen Röntgenkongress vom 24. bis 27. Mai 2017 nach Leipzig ein. Es ist zugleich der 8. Gemeinsame Kongress der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG) und der Österreichischen Röntgengesellschaft (ÖRG).

Nachdem die meisten von Ihnen bereits 2016 mit der Teilnahme am neuen RöKo-Kongressort in Leipzig „neue Wege“ beschritten haben und erfahren durften, wie gut Leipzig und insbesondere das Congress Center Leipzig zu uns passt, wollen wir 2017 den Blick weiter öffnen.

„Alles im Blick“ ist das Motto des nächsten Kongresses. Dahinter verbirgt sich keine Selbstzufriedenheit, sondern vielmehr die nüchterne Erkenntnis, dass Radiologen in interdisziplinären Behandlungsprozessen aufgrund ihrer Qualifikation sowie der rasanten Entwicklungen in der medizinischen Bildgebung eine besondere Rolle und Verantwortung haben. „Alles im Blick“ steht auch für das Interesse und die Möglichkeiten, über den berühmten „Tellerrand“ hinaus zu schauen und sich neue Trends und Entwicklungen zu eigen zu machen.

Der RöKo 2017 rückt daher Themen in den Mittelpunkt, die Komplexität mit einer hohen Veränderungsdynamik und innovativem Potenzial verbinden: Onkologische Bildgebung, Interventionelle Onkologie, Neue Techniken und Big Data sind jedoch nicht nur die Schwerpunktthemen des Kongresses, sondern auch Ausdruck eines Selbstverständnisses der Radiologie, im Interesse des Patienten immer wieder die Grenzen des Möglichen zu hinterfragen und neu abzustecken.

Das Kongressprogramm wird auch im kommenden Jahr wieder abwechslungsreich und spannend sein und für alle Berufsgruppen ein breites Angebot bereitstellen. Formate und Tools wie beispielsweise RSNA Diagnosis LiveTM oder aber die Lehr- und Lernplattform der DRG mit ihren digitalen Fallsammlungen, die beide 2016 eine äußerst überzeugende Premiere feiern durften, werden dabei ebenso weiterentwickelt und ausgebaut wie das Programm RöKo International.

Nach zweijähriger Pause wird es außerdem wieder eine Poster-Ausstellung geben. Sowohl wissenschaftliche Beiträge als auch Poster zu Fortbildungsthemen einschließlich interessanter Kasuistiken konnten eingereicht werden. Die besten Poster werden bei einer öffentlichen Preisverleihung prämiert und anschließend in der interaktiven Lehr- und Lernplattform der Deutschen Röntgengesellschaft veröffentlicht. Besonders freut uns, dass wir in Zusammenarbeit mit der Firma Bracco Imaging erstmalig den Bracco-Posterpreis auf dem Gebiet des kontrastverstärkten Ultraschalls vergeben können.

Digitalisierung und Vernetzung sind Themen, die die Radiologie und die ihr zugrundeliegende Prozesse in ihren Grundfesten berühren. Als medizinische Disziplin, die sich traditionell als Moderator zwischen Medizin und Technik versteht, bietet sie beste Voraussetzungen für eine Plattform, auf der sich unterschiedliche Akteure aus der medizinischen Versorgungspraxis, der Forschung, der Kostenträger, der Industrie, der Gesellschaft und der Politik informieren und austauschen können. Mit dem „Forum IT“ bringen wir deshalb auf dem 98. Deutschen Röntgenkongress und 8. Gemeinsamen Kongress von DRG und ÖRG erstmalig die relevanten Gesprächspartner aus Krankenversorgung, Politik und Verwaltung zusammen, um die für diesen Bereich relevanten Themen wie digitale Wertschöpfung, Entwicklung bedarfsgerechter Produkte, Sicherheit oder Interoperabilität zu bearbeiten.

Schließlich möchten wir noch auf zwei ganz besondere Höhepunkte hinweisen: Die Krebszentren in Deutschland werden Thema eines Highlight-Vortrags sein, den Prof. Dr. Otmar D. Wiestler im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung halten wird. Prof. Wiestler ist seit September 2015 Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft, die mit ihren 18 naturwissenschaftlich-technischen und medizinisch-biologischen Forschungszentren, mehr als 38.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Jahresbudget von über vier Milliarden Euro die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands ist und für ausgeprägte interdisziplinäre Expertise, exzellente Infrastruktur und herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler steht. Zuvor hat der renommierte Krebsforscher für rund elf Jahre als Vorstandsvorsitzender und Wissenschaftlicher Vorstand die Geschicke des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg (DKFZ) geleitet.

Für die diesjährige Röntgen-Vorlesung konnten wir mit Prof. Dr. Hedvig Hricak, Chair of the Department of Radiology at Memorial Sloan Kettering Cancer Center, New York, eine absolute Expertin der onkologischen Bildgebung gewinnen. Die Pionierin auf dem Gebiet der MRT Prostata und gynäkologischer Krebserkrankungen wird uns einen spannenden Einblick darüber gewähren, wie die Zukunft der onkologischen Bildgebung aussehen kann.

Mehr zu diesen und allen weiteren Themen des Kongresses erfahren Sie auf www.roentgenkongress.de. Wir würden uns sehr freuen, Sie im Mai zum 98. Deutschen Röntgenkongress und 8. Gemeinsamen Kongress der DRG & ÖRG in Leipzig begrüßen zu dürfen.

Mit herzlichen Grüßen
Prof. Dr. Ernst J. Rummeny 
Kongresspräsident, München
o. Univ.-Prof. Dr. Werner Jaschke
Kongresspräsident, Innsbruck

 
 

Alle Daten

  • Von 24. Mai 2017 bis 27. Mai 2017