Prof. Dr. med. Roland NauLeitung:     

Prof. Dr. Roland Nau
Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende
Geriatrisches Zentrum
An der Lutter 24
37075 Göttingen

Telefon: 0551/50341560
E-Mail: rnau@ekweende.de

Arbeitsschwerpunkte:

Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit in der Geriatrie mit Fokus auf neurologische Erkrankungen und Syndrome. Ständige Fortbildung der Mitglieder, auch durch Teilnahme an Kongressen.

Ausführliche Beschreibung:

Wir leben in einer alternden Gesellschaft. Für die Medizin resultieren daraus einschneidende Veränderungen, um eine sachgerechte Versorgung zu gewährleisten. Die Geriatrie wird deshalb in den nächsten Jahrzehnten erheblich an Bedeutung gewinnen.

Während zurzeit der Trend der Medizin zur Spezialisierung und Subspezialisierung ungebrochen ist, und die Behandlung einzelner Erkrankungen weiter perfektioniert wird, ist die Medizin des alten Menschen geprägt durch das gleichzeitige Leiden an verschiedenen Erkrankungen, die geriatrietypische Multimorbidität. Geriatrie ist deshalb ein Querschnittsfach und erfordert erfahrene Generalisten: aufgrund des Erkrankungsspektrums insbesondere Internisten, Neurologen und Psychiater.

Eine hohe Behandlungsqualität kann bei dem Kollektiv von Patienten, die fachgebietsübergreifend multimorbide sind, einzig und allein durch ein kooperatives, fachübergreifendes Konzept gewährleistet werden. Der Arbeitsgruppe Neurologie ist es daher ein besonderes Anliegen, diese interdisziplinäre Gesamtheit der Geriatrie zu fördern und weiter zu entwickeln.

Als Neurologen in der Geriatrie beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit den folgenden Erkrankungen und Syndromen:

  • Hirninfarkt und intrakranielle Blutung („Schlaganfall")
  • Neurogene Ursachen von Stürzen
  • Schwindel
  • Morbus Parkinson und Parkinson-Syndrome
  • Neuromuskuläre Erkrankungen, inklusive Sarkopenie und Post-Polio-Syndrom
  • Polyneuropathien
  • Ernährungsbedingte Erkrankungen des Nervensystems
  • Wurzel- und Myelonaffektionen bei degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen
  • Epilepsie
  • Demenzen und depressive Pseudodemenz
  • Wirkungen und Nebenwirkungen der Polypharmakotherapie auf das Nervensystem

Ein Schwerpunkt der Arbeitsgruppe ist die Fortbildung aller in der Geriatrie Tätigen auf dem Gebiet der Erkrankungen des Nervensystems. Zu diesem Zweck beteiligen sich zahlreiche Mitglieder der Arbeitsgruppe an den Kongressen der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie und der Deutschen Gesellschaft für Neurologie sowie an anderen Fortbildungsveranstaltungen.

Aktuelle Mitglieder:

24 Mitglieder, vorwiegend Neurologen und Nervenärzte in verantwortlichen Positionen in geriatrischen Kliniken im Bereich des gesamten Bundesgebiets.

Aufnahme von Neumitgliedern:

Ja. Kolleginnen und Kollegen, die in der Arbeitsgruppe mitarbeiten möchten, senden bitte eine Nachricht an Prof. Nau.

Nächste Treffen:

Die Termine für 2016 werden demnächst bekannt gegeben.