Dr. med. Andreas WiedemannLeitung:

PD Dr. med. Andreas Wiedemann
Evangelisches Krankenhaus Witten
Urologische Klinik
Pferdebachstraße 27
58455 Witten

Tel.: 02302/175-2521
Fax.: 02302/175-2075
E-Mail: awiedemann@diakonie-ruhr.de

Arbeitsschwerpunkte:

Erstellung und Aktualisierung der Leitlinie zum Thema Harninkontinenz. Ausrichtung von Symposien.

Ausführliche Beschreibung:

Inkontinenz ist immer noch ein Tabuthema – und das obwohl in Deutschland fünf Millionen Menschen betroffen sind. Besonders Frauen leiden unter unwillkürlichem Harnverlust: Jede dritte über 50 Jahre kennt das Problem. Den Gang zum Arzt scheuen trotzdem viele. Dabei gibt es eine Reihe wirksamer Therapien, angefangen vom Beckenbodentraining bis zur Operation.

Die Arbeitsgruppe Inkontinenz widmet sich der Thematik seit dem Jahr 2000. Ursprünglich initiiert von Prof. Dr. Ingo Füsgen, war die AG von Anfang an interdisziplinär mit Geriatern und Urologen besetzt.

Im Fokus stand und steht die Arbeit an Behandlungsempfehlungen. Die fertige Leitlinie Harninkontinenz ist die bisher einzige komplette zu dem Thema neben jener der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin. Die AG wurde für diese Arbeit 2003 mit dem „Preis für urologische Forschung in der Geriatrie" ausgezeichnet. 2008 folgte die Akkreditierung als Qualitätszirkel durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe.
Um die Arbeitsergebnisse nach Außen zu tragen, richtete die AG regelmäßig Symposien aus, so auch das Inkontinenzsymposium beim Jahreskongress der DGG.

Aktuelle Mitglieder:

8 Mitglieder

Aufnahme von Neumitgliedern:

Ja. Besonders freut sich die AG über Interessenten, die sich schwerpunktmäßig mit Harninkontinenz und Blasenfunktionsstörungen beschäftigen.

Nächste Treffen:

Genaue Termine sind bei Dr. Wiedemann per E-Mail zu erfahren.

Weitere Informationen:

DGG-Mitglieder finden im internen Bereich weitere Informationen zur Arbeitsgruppe.