ThinkStock by Getty 100634472(05.04.2017) Nichts überstürzen: Sie haben noch gut vier Wochen Zeit, um Ihre Abstracts für den Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) einzureichen. „Wir haben bereits viele hervorragende wissenschaftliche Beiträge erhalten, wollen aber auch Kurzentschlossenen die Möglichkeit geben, sich aktiv an der wichtigsten Tagung des Jahres für Geriater zu beteiligen“, sagt Kongresspräsident Professor Jürgen M. Bauer. Deshalb wird die finale Deadline für Abstract-Einreichungen auf den 7. Mai verlängert.

Wenn Sie Neuigkeiten aus Ihrer aktuellen Forschungsarbeit verkünden wollen, dann teilen Sie Ihre Ergebnisse und Erkenntnisse mit allen interessierten Kollegen, die vom 28. bis 30. September zum diesjährigen DGG-Kongress nach Frankfurt am Main kommen. Ihre wissenschaftlichen Neuigkeiten können Sie dabei in vier unterschiedlichen Formen präsentieren. Sie haben die Wahl zwischen diesen vier Beitragsformen:

1) Einreichung eines Symposiums: In der Regel vier bis sechs Beiträge und ein Diskussionsleiter. Eingereicht werden muss ein Abstract zum gesamten Symposium mit Angabe aller Teilnehmer und den individuellen Beitragstiteln.

2) Einreichung eines Einzelbeitrags im Symposium: Einreichung des individuellen Abstracts unter Angabe des Symposium-Titels zusätzlich zum individuellen Beitragstitel.

3) Einreichung eines unabhängigen Einzelbeitrags: „Oral Paper“, das keinem Symposium zugeordnet ist.

4) Einreichung eines Posters: Dabei sind die ausgeschriebenen Richtlinien der Postergestaltung einzuhalten.

Abstracts können ausschließlich online über die Kongress-Website www.geriatrie-kongress.de eingereicht werden. Hier können Sie sich auch schon jetzt zur regulären Teilnahme am Kongress anmelden.