(23.02.2011) Die Initiatoren und Sprecher der in Gründung begriffenen AG „Dysphagie“ rufen alle interessierten Kollegen und Kolleginnen der beteiligten Fachgruppen insbesondere aus dem ärztlichen Bereich zur aktiven Gestaltung und Mitarbeit in der Arbeitsgruppe auf.

Die Dysphagie als Thema von großer und zunehmender Bedeutung erfordert gerade in der Geriatrie in Diagnostik und Therapie einen interdisziplinären Ansatz. Aufgrund der Besonderheiten geriatrischer Patienten werden speziell adaptierte Diagnostik- und Behandlungswege sowie die Erarbeitung entsprechender Standards zu den Zielen gehören. Erfahrungsaustausch und Abgleich verwendeter klinischer und apparativer Diagnostik sowie therapeutischer Möglichkeiten unter Berücksichtigung aktueller Literatur und Studien werden wichtige Inhalte darstellen.

Kooperation und fachlicher Austausch mit anderen AGs wie Ernährung, Neurologie, Pflege und ggf. die Erarbeitung gemeinsamer Projekte erscheint für die Arbeit der AG Dysphagie sinnvoll. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen zu und Mitarbeit bei diesem für unsere Patienten oft so wichtigen und vielschichtig beeinflussendem Thema. Wir zählen auf ihre Professionalität und Expertise ebenso wie auf die Freude an der Gestaltung von Weiterentwicklungen der Versorgungsqualität in diesem Bereich.


Erstes Treffen im Mai

Als zentraler, verkehrgünstig gelegener Treffpunkt bietet sich das Marien-Hospital Köln mit Herrn Prof. Schulz in unmittelbarer Nähe zum Kölner Hauptbahnhof an. Unser erstes Treffen planen wir im Mai / Juni 2011. Bei Interesse nehmen Sie bitte bis Anfang Mai mit uns Kontakt auf.