(06.06.2011) Den Ignatius-Nascher-Preis der Stadt Wien hat in diesem Jahr der Ärztliche Direktor des Agaplesion Bethanien Krankenhauses Heidelberg, Prof. Dr. med. Peter Oster, erhalten. Der Preis wurde Professor Oster im Rahmen des 6. Österreichisch-Deutschen Geriatriekongresses vom 12. bis 14. Mai in Wien verliehen.
Professor Oster eröffnete den Kongress mit der Ignatius-Nascher-Lecture und sprach im Rahmen des Festakts im Wiener Rathaus zum Thema „Geriatrievisionen“.

Prof. Dr. med. Peter Oster schloss 1969 an der Universität Heidelberg sein Medizinstudium ab. 1980 machte er seinen Facharzt für Innere Medizin, wurde 1981 mit dem Max Rubner Preis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ausgezeichnet, habilitierte sich im selben Jahr und wurde ebenfalls 1981 an das heutige Agaplesion Bethanien Krankenhaus berufen. Dort hatte im Dezember 1979 Prof. Günter Schlierf mit dem Aufbau einer geriatrischen Abteilung begonnen. Oster trat in das Direktorium der Klinik ein und baute gemeinsam mit Schlierf die Klinik zu einem führenden Geriatrischen Zentrum aus. Seit 1999 steht er ihm als Ärztlicher Direktor vor.

Ignatius Leo Nascher (1863 – 1944) gilt als der Vater der Geriatrie. Er wurde in Wien geboren, wanderte nach Amerika aus und arbeitete ab 1885 am Mount Sinai Hospital in New York. In einem grundlegenden Artikel von 1909 entwarf Nascher ein umfassendes Programm für die von ihm inaugurierte Fachdisziplin „Geriatrie“.