BVG Kongress für Altersmedizin

(27.02.2017) Der Bundesverband Geratrie hebt – gemeinsam mit zwei Landesverbänden – einen neuen Kongress aus der Taufe: Vom 4.–5. Mai 2017 findet in Berlin der „Kongress für Altersmedizin“ statt.

Das Konzept des Kongresses sieht vor, dem gesamten multiprofessionellen geriatrischen Team aus Ärzten, Pflegenden und Therapeuten professionelle Fortbildungsmöglichkeiten zu bieten. Inhaltliche Schwerpunkte sind in diesem Jahr die Themen Schlaganfall, Demenz und Ethik. 

Die Verknüpfung von Theorie und Praxis stehen dabei im Vordergrund: Auf einen einleitenden Impulsvortrag folgen jeweils thematisch vertiefende Vorträge bzw. parallel ein Anwenderseminar. In diesen Seminaren werden Beispiele aus der Praxis und gezielte therapeutische Maßnahmen vorgestellt.

Ansgar Veer, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Geriatrie erläutert: „Die demografiebedingt wachsende Bedeutung der Altersmedizin schlägt sich im Kongress- und Veranstaltungsbereich noch nicht entsprechend nieder. Das soll sich mit unserem innovativen ‚Kongress für Altersmedizin‘ ändern. An einem zentralen Veranstaltungsort in Berlin möchten wir einen jährlichen, breit wahrnehmbaren und praxisorientieren Branchentreff etablieren.“ 
„Unser neuer ‚Kongress für Altersmedizin‘ soll keine Konkurrenzveranstaltung zum jährlichen wissenschaftlichen Kongress der geriatrischen Fachgesellschaften sein“, ergänzt Dr. Eric Hilf, Vorsitzender des Landesverbandes Geriatrie Berlin. „Er stellt vielmehr ein ergänzendes Angebot mit dem Fokus auf die Praxis und den Versorgungsalltag dar.“

Weitere Informationen zu Programm, Themen, Referenten die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der Kongress-Website.