DFG(14.09.2011) Im Jahr 2011 konnte nach gemeinsamen Anstrengungen von DGGG und DGG das Fach „Gerontologie und Geriatrie“ im Fachkollegium „Medizin“ (FK 205) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) neu aufgenommen werden. Alle vier Jahre können rund 100.000 Wissenschaftler die Fachkollegien (Fachvertreter) in einer Online-Abstimmung wählen. Diese Wahl ist ein wichtiger Baustein im System der wissenschaftlichen Selbstverwaltung bei der Verteilung von Fördergeldern durch die DFG.

Da das Fach Geriatrie in der DFG neu ist, empfiehlt DGG-Präsident W. Hofmann allen akademisch aktiven Geriatern an der Wahlstelle ihrer Universität nachzufragen, ob eine Eintragung als Wahlberechtigter vorliegt.

Die nächste Wahl, damit auch erstmals die Wahl für das Fach Geriatrie, findet vom 07.11. bis 05.12.2011 statt.

 

Wahlberechtigt sind Ärzte, die eine wissenschaftlich forschende Tätigkeit an einem Universitätsklinikum ausüben – der Umfang ist nicht bestimmt und nicht entscheidend. Über die Zulassung zur Wahl entscheidet die an jeder Universität eingerichtete Wahlstelle, die über einen gewissen Ermessensspielraum verfügt.
Da das Fach Geriatrie neu eingerichtet wurde, rate ich den akademisch aktiven Geriatern sich bis zum 30. September 2011 an die Wahlstelle Ihrer Universität mit der Frage zu wenden, ob Sie dort als wahlberechtigt eingetragen sind. Die Eintragungen erfolgen offensichtlich bis Ende September, die eigentliche Online-Wahl erfolgt dann ab November 2011.

Die Wahlstellen ausgewählter Universitäten erreichen Sie z. B. unter:


Alle anderen Wahlstellen der Universitäten finden Sie unter: www.dfg.de/fk-wahl2011
Für das Fach Geriatrie sind zwei Vertreter (Fachkollegiaten) zu wählen. Für diese zwei Positionen stehen acht Kandidaten zur Verfügung. Einer dieser acht Kandidaten ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie e. V., nämlich unser Alt-Präsident, Prof. Dr. Cornel Sieber, Erlangen-Nürnberg.

Ihr W. Hofmann, 1. Vorsitzender der DGG