Ausblick auf 2012: Die DGG fossiert die weitere Vernetzung mit nationalen und internationalen Fachgesellschaften, sowie die Nachwuchsförderung in Forschung und Lehre(23.11.2011) Die DGG hat neben der Förderung ihrer Arbeitsgruppen für 2012 drei Aufgabengebiete in den Fokus genommen: Die weitere Vernetzung mit nationalen und internationalen Fachgesellschaften, die Nachwuchsförderung in Forschung und Lehre und natürlich den Kongress in Bonn vom 12. bis 15. September. Ab 2012 möchte die DGG ihr Expertengremium für die Vernetzung mit anderen Fachgesellschaften weiter ausbauen.

Die Mitglieder des Gremiums vertreten Schwerpunktthemen der Geriatrie und repräsentieren diese Schwerpunktthemen in den entsprechenden Fachgesellschaften und gegenüber der Öffentlichkeit. Beispiel: Prof. Cornel Sieber steht in diesem Expertengremium für den Bereich Innere Medizin in der Geriatrie und vertritt die DGG in der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM). Die Vernetzung mit internationalen Fachgesellschaften, zum Beispiel der European Union Geriatric Medicine Society (EUGMS) übernimmt der DGG-Vorstand selbst, vertreten durch seinen Präsidenten elect. Diese enge Vernetzung der Geriatrie soll auch auf dem Jahreskongress 2012 in Bonn deutlich werden.

Forschung und Lehre
Ein weiterer wichtiger Arbeitsbereich ist die Förderung von Forschung und Lehre mit dem Ziel der verbesserten Nachwuchsförderung. Zu diesem Zweck hat die DGG in Bad Bramstedt eine neue Arbeitsgruppe gegründet. Vorsitzende der Arbeitsgruppe sind Dr. med. Katrin Singler, Nürnberg, und Prof. Dr. med. Ralf-Joachim Schulz, Köln.

Bonn 2012
Der DGG-Jahreskongress 2012 im World Conference Center Bonn – dem ehemaligen Bundestag – hat den Titel: „Alternsforschung: Transnational und translational“. Neben der DGG beteiligen sich die Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e. V. (DGGG), die Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie (ÖGGG), die Schweizerische Gesellschaft für Gerontologie (SGG SSG) sowie die Schweizerische Fachgesellschaft für Geriatrie (SFGG) an der Ausrichtung.