Gemeinnützigkeit der DGG gesichert(24.04.2012) Mit Unterstützung einer ortsansässigen Anwaltskanzlei hat das Registergericht in Köln nun den am 22. September anlässlich des 22. Deutschen Geriatriekongresses 2011 getroffenen Beschluss der DGG-Mitgliederversammlung zum Erhalt der Gemeinnützigkeit im Vereinsregister eingetragen. Als Präsident bedanke ich mich außerorderntlich bei den vielen Mitgliedern, die dies einerseits durch ihre persönliche Anwesenheit in Bad Bramstedt 2011 oder durch ihre Stimmübertragung ermöglicht hatten. Und ich bedanke mich bei Frau Dr. Kwetkat, Sekretärin im Vorstand der DGG, für die sehr umfangreichen Vorarbeiten. Allen gebührt ein herzlicher Dank für ihre Mühe! Es konnte mit diesem sehr aufwändigen Verfahren eine rechtliche Hürde umschifft werden, die die Handlungsfähigkeit unserer Gesellschaft leicht hätte gefährden können.

Die 25 Jahre alte Satzung muss aber insgesamt überarbeitet und der jetzigen Größe der Gesellschaft angepasst werden.

In der nächsten Mitgliederversammlung 2012 im September in Bonn soll deshalb eine Satzungskommission eingerichtet werden , die mit vereinsrechtlich versierter juristischer Unterstützung diese Arbeit auf sich nimmt. Erste "Mitstreiter", die in einer entsprechenden Satzungskommission mitarbeiten wollen, haben sich erfreulicherweise bereits gemeldet. Gerne können sich weitere Mitglieder anschließen und sich jetzt schon bei der Sekretärin, Frau Dr. Kwetkat, Jena, oder beim Unterzeichner melden."