Arbeitsgemeinschaft Inkontinenz 2012
Arbeitsgruppe Inkontinenz von links nach rechts:
Dr. Barbara Bojack (Gießen), Dr. Klaus Becher (Nürnberg), PD Dr. Ruth Kirschner-Hermanns (Aachen), Dr. Andreas Wiedemann (Witten).
Nicht im Bild: Dr. Martin Harziger (Frankfurt).

(04.06.2012) Die aktuelle S2 Leitlinie Harninkontinenz der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) ist ab sofort in kompakter und praxistauglicher Form erhältlich. In einjähriger Arbeit erstellte die DGG-Arbeitsgruppe Harninkontinenz eine inhaltlich unveränderte, auf Hauptaussagen gekürzte Kurzfassung der aktuellen Leitlinie.
„Mit dieser Kompaktversion kommen wir dem Bedarf nach einem im Praxis- und Klinikalltag nutzbaren Behandlungsleitfaden bei Harninkontinenz nach“, erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe, Dr. Andreas Wiedemann vom Evangelischen Krankenhaus Witten.

Die Kitteltaschenversion ist wie der Name schon sagt: kurz und prägnant. Sie stellt unter Angabe der Evidenzgrade den geriatrischen Patienten in den Mittelpunkt und enthält viele nützliche und abgesicherte Empfehlungen für die Praxis. „Schnelle und kompetente Entscheidungen am Patientenbett unterstützen – das war unser Ziel bei der Erstellung der Kurzfassung“, erklärt Wiedemann.

Einzige derzeit aktuell gültige Leitlinie
Die S2 Leitlinie ist derzeit die einzig gültige Leitlinie zum Thema Harninkontinenz im deutschsprachigen Raum. Beide Versionen stehen auf der Website Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) zum Download bereit. Mit freundlicher Genehmigung sind beide auch auf der Website der DGG als PDF-Download verfügbar.

LL Harninkontinenz Kurzfassung
Download Kurzfassung
S2 Leitlinie Harninkontinenz

 

LL Harninkontinenz Langfassung
Download Langfassung
S2 Leitlinie Harninkontinenz