Foto: Techniker Krankenkasse(11.12.2012) Jeder zweite über 65-Jährige treibt nur selten oder nie Sport, nur 15 Prozent bewegen sich regelmäßig. Das berichtet die Techniker Krankenkasse auf der Basis einer Forsa-Umfrage.

Viele fühlen sich zu krank

Als Grund für die mangelnde Bewegung gaben 46 Prozent der Befragten an, sich zu krank zu fühlen. Rund jeder Fünfte (21 Prozent) glaubt, dass er zu alt zum Sporttreiben ist.

 

Ausdauersportarten sinnvoll

Aber nicht alle Senioren sind Sportmuffel: 23 Prozent der über 65-Jährigen machen Fitness-Training, 22 Prozent fahren Rad und 21 Prozent wandern oder walken. Fürs Schwimmen begeistern sich 13 Prozent von ihnen und elf Prozent der „Generation 65 plus“ gaben an, zu joggen. „Für ältere Menschen eignen sich Ausdauersportarten wie zügiges Spazierengehen, Wandern, Radfahren oder Schwimmen besonders gut als Gesundheitstraining“, hieß es von der Krankenkasse. Sie förderten die Kondition, seien gelenkschonend und die körperliche Belastung lasse sich gut individuell dosieren und in kleinen Schritten steigern.

Zur Pressemitteilung der Techniker Krankenkasse ...