ZGG Dezember 2014(10.12.2014) Erfolg für unser Gesellschaftsorgan, die „Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie“ (ZGG): Immer häufiger werden Artikel des Fachjournals in anderen wissenschaftlichen Veröffentlichungen zitiert. Das ergibt der neue, internationale Impact Factor des Institute for Scientific Information.

Der Impact Factor (IF) des amerikanischen Institute for Scientific Information (ISI) gilt als internationaler Indikator für den Einfluss einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift. Nun hat die ZGG eine wichtige Marke übersprungen: Erstmals wurden Artikel von anderen wissenschaftlichen Publikationen im Schnitt 1,023 Mal zitiert. Im Vorjahr lag der Wert noch bei 0,736. DGG- Präsident PD Dr. Rupert Püllen ist zufrieden: „Unsere intensive Arbeit der letzten Jahre zeigt erste Wirkung. Jetzt gilt es das Erreichte zu festigen bzw. den Impactfaktor weiter nach oben zu bringen.“

Die „Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie“ erscheint acht Mal im Jahr im Heidelberger Springer-Verlag. Sie ist das offizielle Organ der Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG), der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG), des Bundesverbands Geriatrie (BV Geriatrie) und der Österreichischen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (ÖGGG). Themen der Zeitschrift sind alle Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns, der geriatrischen Forschung, der Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.