(04.03.2014) Gleich zwei neue Leitlinien sind im März erschienen: Die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) veröffentlicht unter Mitarbeit der DGG die S3-Leitlinie „Klinische Ernährung in der Geriatrie“. Parallel erscheint die neue S3-Leitlinie „Klinische Ernährung in der Neurologie“ unter Mitarbeit der DGG und Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN).

„Nach 3 Jahren Leitlinienarbeit sind wir stolz auf das Ergebnis der neuen S3-Leitlinien“  sagt PD Dr. Rainer Wirth, Sprecher der DGG-Arbeitsgruppe Ernährung die sich der Leitlinienarbeit verschrieben hat. Um an beiden Leitlinien arbeiten zu können teilte sich die Gruppe sogar auf: So entstand unter der Leitung von Dr. Andreas Leischker die Leitlinie „Klinische Ernährung in der Neurologie“. Unter Leitung von Prof. Dr. Dorothee Volkert, stellvertretende Sprecherin der AG Ernährung, entstand die Leitlinie „Klinische Ernährung in der Geriatrie“.

„Wichtig sind vor allem die dringend benötigten Neuerungen im Bereich Dysphagie und Parkinson“, erklärt Dr. Wirth weiter. „Zudem war ein Update der Literatur-Recherche dringend notwendig, nachdem einige Leitlinien zeitlich zum Teil nicht mehr aktuell waren.“


Erste englischsprachige Leitlinie zur Ernährung nach Schlaganfall

Da es weltweit bisher keine englischsprachige Leitlinie zum Thema Ernährung nach Schlaganfall gibt, wurde das erste Kapitel der S3-Leilinie „Klinische Ernährung in der Neurologie“ zudem auch in englischer Sprache publiziert. „Ein für uns alle ein bedeutender Schritt“, machte AG-Sprecher Wirth deutlich.

Mitarbeiter der AWMF waren bei den jeweiligen Konsensus-Konferenzen anwesend und aktiv in den transparenten Entstehungsprozess beider Leitlinien involviert. Entsprechend konnten beide just in der „Aktuellen Ernährungsmedizin“ und auf der AWMF-Homepage publiziert werden.    

Selbstverständlich können Sie auch beide Leitlinien wie auch die englische Übersetzung als PDF-Datei auf der Homepage der DGG hier herunterladen.