Prof. Franz Boehmer(14.04.2015) Prof. Dr. Franz Böhmer, langjähriger Präsident der Österreicheichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie, unser Mentor und Freund, ist nach längerer Krankheit am 6. April verstorben. Er hat sich bis zuletzt unermüdlich für die Belange geriatrischer Patienten eingesetzt – sei es in seiner Funktion als Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie (ÖGGG), als Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Plattform für Interdisziplinäre Alternsfragen (ÖPIA), als wissenschaftlicher Leiter diverser Kongresse und Fortbildungsveranstaltungen im Bereich Geriatrie oder als wissenschaftlicher Berater der Plattform Geriatrie.

Prof. Böhmer schloss im Jahr 1973 sein Studium an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien ab und absolvierte seine Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin an der Herzstation der Allgemeinen Poliklinik und am Allgemeinen Krankenhaus in Wien. Von 1982 bis 1991 war er ärztlicher Leiter der Krankenpflegeanstalt Haus der Barmherzigkeit, von 1992 bis 1998 ärztlicher Direktor und Vorstand der medizinischen Abteilung der Allgemeinen Poliklinik Wien. 1998 trat er seine Tätigkeit als ärztlicher Direktor des SMZ Sophienspital an, wo er bis zu seiner Pensionierung auch die Leitung der Abteilung für Akutgeriatrie und die medizinische Verantwortung des Pflegeheimes innehatte.
Von 1991 bis 2008 engagierte sich Böhmer zudem als Tagungspräsident und wissenschaftlicher Leiter des Österreichischen Geriatriekongresses. In diesem Zusammenhang war er stets um die Beziehungen zu den Fachgesellschaften DGG, DGGG und SFGG bemüht und über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt. Der ÖGGG stand er als Präsident von 1995 bis 2007 vor, danach genoss er den Status des Ehrenpräsidenten auf Lebenszeit.

Im Laufe seiner Tätigkeit im Dienste der Geriatrie erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Ignatius Nascher Preis der Stadt Wien (2003), das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien (2005), das große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich (2008) und zuletzt das Österreichische Ehrenkreuz I. Klasse für Wissenschaft und Kunst (2014).

Die Mitglieder der ÖGGG verlieren in Prof. Dr. Böhmer nicht nur einen Ehrenpräsidenten, sondern einen Mentor, Freund und Wegbegleiter. Die besondere Anteilnahme gilt seiner Familie.