DGIM13 Chances Prof. Schulz(22.04.2013) Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) zeigt Gesicht! Um die Bedeutung der Altersmedizin innerhalb der Inneren Medizin zu unterstreichen, war die DGG auf der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) neben den regulären Symposien auch mit einem eigenen Messestand und zwei Nachwuchsveranstaltungen vertreten. Am Messestand konnten sich Besucher über die Entwicklung des Faches Geriatrie und den Aufschwung der Fachgesellschaft informieren. Reges Interesse bei Jung und Alt bestand vor allem mit Blick auf angebotene Weiterbildungsmöglichkeiten. Fachliche Fragen beantworteten die anwesenden Vorstandsmitglieder in kurzen persönlichen Gesprächen.

Geriatrie ist ein Zukunftsfach

Besonders am Herzen lag der DGG aber die Beteiligung der Geriater an den Nachwuchsveranstaltungen der DGIM. „Die Geriater von morgen zu informieren und mit ihnen ins Gespräch zu kommen, sie für das Fach zu begeistern, sind der DGG wichtige Anliegen, die wir mit den geriatrischen Kasuistiken erreichen können“, fasst Dr. Gabriele Röhrig aus Köln zusammen, die gemeinsam mit DGG-Präsident Prof. Ralf-Joachim Schulz die DGIM-Veranstaltung „Klinische Fälle aus der Geriatrie zum Miträtseln“ leitete. Ihr persönliches Fazit: „Jetzt kommt es darauf an, die Rückmeldungen und Anregungen positiv zu verarbeiten, um im nächsten Jahr noch mehr Medizinstudenten und Assistenzärzte erreichen!“

Im nächsten Jahr wieder dabei

Das Fazit der DGG steht jetzt bereits fest: Auf der DGIM 2014 wird sie wieder vertreten sein. Wie in diesem Jahr mit einem Stand und eigenen Veranstaltungen. Denn das  Resümee fiel positiv aus: Viele Gespräche am Stand mit Mitgliedern und Interessenten sowie eine gut besuchte Chances- und interaktive Kasuistik-Veranstaltung. In der Woche nach dem Kongress gingen zudem erfreulicherweise viele neue Mitgliedsanträge wie auch Anzeigen im DGG-Stellenmarkt ein.