Stipendien und Förderpreise

Ausschreibungsfrist: 30. Juni 2017

DGG DGHO LogoDie Arbeitsgruppe Geriatrische Onkologie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) e. V. und der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) e. V. schreibt für das Jahr 2017 den Preis „Geriatrische Onkologie“ als Ehrenpreis für das Lebenswerk aus.

Der Preis „Geriatrische Onkologie“ wird seit 2007 jährlich als Förderpreis für Nachwuchswissenschaftler und ab 2014 jährlich alternierend als Förderpreis und als Ehrenpreis für das Lebenswerk um besondere Verdienste zur Förderung der geriatrischen Onkologie ausgelobt. Der Preis ist mit 10.000 Euro – gestiftet durch die Firma medac – dotiert. In diesem Jahr wird der Preis als zum zweiten Mal als Ehrenpreis für das Lebenswerk vergeben.

Ausschreibungsfrist: 28. Februar 2017

Logo Lohfert Stiftung 250Der Lohfert-Preis 2017 steht unter dem Titel: „Patientenkommunikation: Systeme zur Reduzierung vermeidbarer (Fehl-) Behandlungen“. Gesucht werden Projekte, die in diesem Sinn messbare Qualität am Patienten zeigen und umsetzen. Die Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg, Cornelia Prüfer-Storcks, hat erneut die Schirmherrschaft für den mit 20.000 Euro dotierten Lohfert-Preis übernommen.

Ausschreibungsfrist: 31. März 2017

CurtMeyer webDie Berliner Krebsgesellschaft e.V. vergibt den „Curt Meyer-Gedächtnispreis“ in Höhe von 10.000 EUR zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Land Berlin. Prämiert wird eine herausragende wissenschaftliche Persönlichkeit, die sich mit ihrer Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der Krebsmedizin hervorgetan hat. Mit dem Preis wird eine Wissenschaftlerin oder ein Wissenschaftler ausgezeichnet, die/der das 40. Lebensjahr nicht überschritten hat und an einer Klinik oder einem Institut im Land Berlin beruflich tätig ist. Die Auszeichnung soll durch das Herausstellen von Vorbildern und deren Einsatz für den medizinischen Fortschritt dazu beitragen, die Spitzenwissenschaft im Bereich der Krebsmedizin im Land Berlin weiter zu etablieren und voranzutreiben. Der Preis ist mit 10.000 € dotiert.

Ausschreibungsfrist: 30. April 2017

Logo Deutsche SchmerzgesellschaftMit diesem Preis werden Arbeiten im Bereich der anwendungsbezogenen Forschung und umgesetzten Grundlagenforschung gefördert, die einen wesentlichen Beitrag zur interdisziplinären praxisbezogenen Therapie akuter und chronischer Schmerzen geleistet haben. Der Preis richtet sich vorzugsweise an den wissenschaftlichen Nachwuchs aus den Fachgebieten Medizin, Psychologie und Naturwissenschaften.

Einreichungsfrist: 15. März – 15. Juni 2017

WissenschaftlerDie Rolf-und-Hubertine-Schiffbauer-Stiftung lobt jährlich einen Ehrenpreis, dotiert mit 5.000 Euro, und einen Förderpreis, dotiert mit 2.500 Euro, aus. Prämiert werden herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Geriatrie, die in deutscher oder englischer Sprache publiziert wurden. Die Auswahl erfolgt durch eine unabhängige Fachjury, die vom Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) berufen wird. Die Veröffentlichung sollte nicht älter als drei Jahre sein. Der Preis wird jedes Jahr im Rahmen des DGG-Jahreskongresses überreicht.

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 30. Juni des jeweiligen Jahres.
 
Logo PromotionsstipendiumZur Förderung wissenschaftlicher Arbeiten auf dem Gebiet der geriatrischen Hämatologie und Onkologie im Rahmen der Dissertation von Medizinstudenten oder Studierenden verwandter Fächer haben die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. und die Dr. Werner Jackstädt-Stiftung ein einjähriges Promotionsstipendium etabliert.

Ausschreibungsfrist: 30. Juni 2017

Logo Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung

Um die Erforschung regionaler Unterschiede in der medizinischen Versorgung zu fördern, schreibt das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi) in diesem Jahr erneut den mit 5.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis „Regionalisierte Versorgungsforschung“ aus.

Ausschreibungsfrist: 31. Juli 2017

Hans und Ilse Breuer-StiftungDie Hans und Ilse Breuer-Stiftung vergibt jährlich bis zu drei Promotionsstipendien. Gefördert werden in einer deutschen Forschungseinrichtung durchgeführte Promotionsvorhaben, die sich der Erforschung, Linderung und/oder Heilung der Alzheimer- oder ähnlicher Demenzerkrankungen widmen. Die Ausschreibung richtet sich an Studierende naturwissenschaftlicher Fächer wie Biologie, Biochemie oder Chemie, aber auch der Human- und Tiermedizin.

DPG fördert vier Projekte von jungen Parkinsonforscher/innen mit je 25.000 Euro


Ausschreibungsfrist: 15. Januar 2017

Deutsche Parkinson GesellschaftDie Deutsche Parkinson Gesellschaft e.V. verfolgt als wissenschaftliche Fachgesellschaft das Ziel, die Diagnose, Prävention und Behandlung der Parkinson-Krankheit und der Parkinson-Syndrome zu verbessern. Um die Forschung auf diesen Gebieten nachhaltig zu fördern und durch innovative Ideen zu beleben, schreibt die DPG zum zweiten Mal eine Förderung von Forschungsprojekten speziell für Nachwuchswissenschaftler/innen aus.

Ausschreibungsfrist: 12. Januar 2017

Logo BMBFZur Förderung der Ziele des Rahmenprogramms Gesundheitsforschung schreibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wiederholt Projektförderungen für Studien aus. Ziel der aktuellen Fördermaßnahme ist es, den Aufbau neuer, insbesondere patientenbezogener Register zu wichtigen Fragen der Versorgungsforschung zu unterstützen, die hohe Qualitätsstandards erfüllen und Modellcharakter haben. Hierfür ist eine zeitlich begrenzte Anschubfinanzierung vorgesehen.

Ausschreibungsfrist: 31. Dezember 2016

Logo SilverstarIn Würde altern, das ist es, was sich jeder Mensch wünscht. Gesundheit und ein selbstbestimmtes Leben gehören dazu. Dass ein erfülltes Leben auch für ältere Menschen mit Diabetes möglich bleibt, ist das Ziel des SilverStar – dem Förderpreis von BERLIN-CHEMIE AG. Der SilverStar ist ein Preis, mit dem die BERLIN-CHEMIE AG Projekte oder Initiativen fördert, die zu einer besseren Versorgung älterer Menschen mit Diabetes beitragen.

Ausschreibungsfrist: 31. Dezember 2016

Logo SertuernerDie Sertürner Gesellschaft vergibt jährlich einen von der Fa. Mundipharma, Limburg, gestifteten Sertürner-Preis in Höhe von € 10.000,- für herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Schmerztherapie.

Ausschreibungsfrist: 15. November 2016

Logo Deutscher Preis für PatientensicherheitDas Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. vergibt seit 2014 den Deutschen Preis für Patientensicherheit. Ausgezeichnet werden Best-Practice-Beispiele und wissenschaftliche Arbeiten, die die Sicherheitskultur der Patientenversorgung verbessern. Gesucht werden neue Modelle zur Förderung der Patientensicherheit. Der Preis ist mit insgesamt 19.500 Euro dotiert.

Bewerbungsfrist: jeweils zum Ende eines Quartals (derzeit verlängert bis 31. Oktober 2016)

Netzwerk Care for Chronic ConditionsNeue Impulse für die Gesundheitsversorgung: Ab sofort können sich professionelle Akteure im Gesundheitswesen für das internationale Hospitations- und Fortbildungsprogramm Care for Chronic Condition bewerben. Mit dem neuen Programm fördert die Robert Bosch Stiftung Aufenthalte im Ausland, durch die die Teilnehmer neue Erkenntnisse zur Versorgung chronisch und mehrfach erkrankter Menschen gewinnen. Dazu gehören Hospitationen an Bildungs- und Praxiseinrichtungen, Fort- und Weiterbildungen sowie die Teilnahme an Konferenzen im Ausland. Die Robert Bosch Stiftung gewährt dafür Zuschüsse zu Reise- und Aufenthaltskosten und zu Seminargebühren. Verantwortlich für die Programmdurchführung ist das Institut g-plus der Universität Witten/Herdecke (UW/H).

Ausschreibungsfrist: 10. November 2016

Agape Foerderverein Logo AGape e.V. verleiht jedes Jahr einen Förderpreis. Damit zeichnet der Verein ein innovatives, in der Praxis umgesetztes, alltagsrelevantes kommunales Projekt aus den Bereichen Alter(n)smedizin / Gerontologie / Altenhilfe aus – also z.B. zu den Themen Gesundheitsförderung, Prävention,Rehabilitation oder Pflege. Bewerben können sich Einzelpersonen, aber auch Teams und Institutionen. Der Preis ist mit 2.000 € dotiert.

Ausschreibungsfrist: 31. Juli 2016

Logo Deutsche HochschulmedizinZur Stärkung der Forschung in der Universitätsmedizin am Wissenschaftsstandort Deutschland schreibt der Deutsche Hochschulmedizin e.V. auch in diesem Jahr den
 Innovationspreis aus. Er wird an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler (bis 10 Jahre nach der Promotion) vergeben, die herausragende innovative wissenschaftliche Arbeiten aus der medizinischen Grundlagenforschung, der klinischen und translationalen Forschung vorweisen können.



Die Bewertung erfolgt auf Grundlage einer in den Jahren 2013 bis 2016 veröffentlichten Arbeit. 

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und teilbar.



Ausschreibungsfrist: 31. Juli 2016

Hans und Ilse Breuer-StiftungDie Hans und Ilse Breuer-Stiftung in Frankfurt lobt erneut den Alzheimer-Forschungspreis aus. Die Stiftung fördert seit ihrer Gründung im Jahr 2000 – neben ihrem Engagement in der Betroffenenhilfe – die wissenschaftliche Grundlagenforschung von Alzheimer und anderen Demenzerkrankungen. Von 2006 bis 2014 hat die gemeinnützige Stiftung jährlich den mit 100.000 Euro dotierten Alzheimer-Forschungspreis vergeben, der nun zweijährlich ausgeschrieben wird.

Ausschreibungsfrist: 15. Juli 2016
 
DeutscheRheumaLiga
Die Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V. schreibt den Forschungsschwerpunkt Sarkopenie bei rheumatischen Erkrankungen aus. Forschungsvorhaben, die Fragen zu Ursachen, Diagnose und Behandlung der Sarkopenie bearbeiten, können im Rahmen der Ausschreibung gefördert werden. Das Gesamtvolumen der Ausschreibung beträgt 200.000 Euro.

Ausschreibungsfrist: 15. Juni 2016
 
Forschung
Die Theo und Friedl Schöller-Stiftung vergibt in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Altersmedizin im Klinikum Nürnberg im Jahr 2016 den Theo und Friedl Schöller-Preis "Versorgungswirksamkeit in der Altersmedizin".
 
Mit dem Theo und Friedl Schöller-Preis 2016 werden herausragende, bereits fertiggestellte wissenschaftliche, quantitative oder qualitative Praxisevaluationen oder Forschungsarbeiten aus den letzten beiden Jahren ausgezeichnet, die die besondere Wirksamkeit ambulanter, teilstationärer und stationärer Versorgungsangebote für geriatrische Patienten abbilden und die geeignet sind, die vielfältigen Herausforderungen der künftigen Versorgung hochaltriger Personen nachhaltig positiv zu gestalten. Das Preisgeld beträgt 20.000 Euro.
 

Ausschreibungsfrist: 31. Mai 2016

Logo DGGGSeit 2000 vergibt die Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie alle zwei Jahre den Margret-und Paul-Baltes-Preis.

Ausschreibungsfrist: 31. Mai 2016

Logo DGGGDie Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie schreibt zweijährlich den Großen Preis der DGGG zur Förderung und Auszeichnung herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Gerontologie und Geriatrie aus. Der Preis ist verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 € und kann unter bis zu zwei Bewerbern aufgeteilt werden.

Ausschreibungsfrist: 20. Mai 2016

Logo Gesundheitspreis NRW
"Selbstbestimmung von Patientinnen und Patienten stärken"
Mit dem „Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen“ zeichnet die „Landesinitiative Gesundes Land Nordrhein-Westfalen“ jährlich innovative Projekte im Gesundheitswesen aus. Sie trägt so erfolgreich dazu bei, die Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Gesundheitsversorgung zu verbessern. Der Gesundheitspreis ist mit insgesamt 15.000 € dotiert.

Ausschreibungsfrist: 01. Mai 2016

Glühbirne über RasenflächeWie bereits erstmalig im letzten Jahr, wird auch zum diesjährigen Jahreskongress der DGG der Preis zur Förderung der Interdisziplinären Altersforschung ausgelobt. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. Ab 2016 wird der Preis nur noch alle 2 Jahre vergeben werden.

Teilnehmen können Poster oder Vorträge, die vom Auswahlkomitee des Jahreskongresses in Stuttgart zur allgemeinen Präsentation zugelassen wurden. Diese können von einer Einzelperson, aber auch einer Autorengruppe erarbeitet worden sein. Bereits zur Beitragsanmeldung muss mit einem kurzen Motivationsschreiben angegeben werden, ob eine Bewerbung für den Preis erfolgt.

Ausschreibungsfrist: 10. April 2016

Logo vdekImmer mehr Senioren in Deutschland haben eine Migrationsgeschichte. Dadurch kommen neue Herausforderungen auf Pflege, Prävention und medizinische Versorgung zu. Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) widmet sich mit seinem diesjährigen Zukunftspreis der Versorgung von älteren Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

Im Rahmen des vdek-Zukunftspreises 2016 suchen die Ersatzkassen innovative Ideen und Best-Practice-Beispiele, welche sich mit den interkulturellen Herausforderungen in einer wachsenden Generation von Menschen mit Migrationshintergrund beschäftigen und Lösungsansätze anbieten. Insgesamt wird ein Preisgeld von 20.000 Euro ausgelobt. 

 

Ausschreibungsfrist: April 2016

Logo Medizin-Management-VerbandDer Medizin-Management-Verband lobt jährlich den Medizin-Management-Preis aus, um exzellente Vorhaben in der Gesundheitswirtschaft zu fördern. Der Preis zeichnet Innovationen aus, die helfen, die Potenziale der Gesundheitsbranche zu wecken. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert und wird unter den drei erstplatzierten Projekten aufgeteilt.

Ausschreibungsfrist: 31. März 2016

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz (DAlzG)Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz (DAlzG) schreibt für 2016 eine Summe von maximal 200.000 € für die Unterstützung eines oder mehrerer Forschungsvorhaben aus. Gefördert werden Forschungsprojekte, deren Ergebnisse zur Verbesserung der Situation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen erkennbar beitragen. Besonders willkommen sind Projekte mit dem Ziel neuer Erkenntnisse zur Versorgung von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen, die einen Migrationshintergrund haben.

Die Forschungsförderung wird alle zwei Jahre ausgeschrieben.

Ausschreibungsfrist: 29. Februar 2016

Nutricia

Die Nutricia GmbH schreibt jährlich zu Ehren der wissenschaftlichen Arbeit von Dr. Werner Fekl den mit € 5.000 Preisgeld dotierten Förderpreis für medizinische Ernährungsforschung aus. Nachwuchswissenschaftler können sich bis zum 29. Februar 2016 bewerben. Verliehen wird der Preis im Juni 2016 auf der Dreiländertagung „Nutrition 2016“ in Dresden.