Informationen für Patienten und Angehörige

Was macht die DGG?

Als Fachgesellschaft für Altersmedizin setzt sich die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie für eine bessere medizinische Behandlung älterer Menschen ein. Diese benötigen hierfür einen Arzt, der auf die Besonderheiten älterer Patienten spezialisiert ist, denn alte Menschen sind oft von Mehrfach-Erkrankungen betroffen, die schwierig zu diagnostizieren sind. Da wir alle immer älter werden und uns an diesem längeren und vor allem aktiveren Leben erfreuen möchten, kommt die Arbeit der DGG uns allen zugute.

Konkret setzt sich die DGG u. a. für folgende Punkte ein:

  • Eigener Facharzt „Innere Medizin und Geriatrie“
  • Fort- und Weiterbildungen für Haus- und Fachärzte
  • Mehr Betten in Krankenhäusern
  • Flächendeckende Versorgung mit Geriatern

Professor Schulz, Professor HeppnerSie spricht mit den politisch Verantwortlichen und treibt außerdem die Forschung voran, um diese Ziele zu erreichen und ihre Forderungen wissenschaftlich zu untermauern.

„Die Arbeit der DGG muss dringend fortgesetzt und ausgeweitet werden, denn allein die demografische Entwicklung in Deutschland prognostiziert, dass im Jahr 2030 jeder fünfte Patient über 80 Jahre alt sein wird“, so Professor Ralf-Joachim Schulz, Präsident der DGG (Foto links, gemeinsam mit Kongresspräsident Prof. Heppner), auf dem diesjährigen Jahreskongress der Fachgesellschaft in Hof, wo die Spendenaktion ihren Auftakt feierte.

 

 


Wie können Sie als Patient oder Angehöriger die DGG unterstützen?

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie aktiv die Arbeit der DGG und helfen damit, die Altersmedizin in Deutschland zu verbessern. Denn: Altersmedizin? Das geht uns alle an!

Ihre Spende für eine bessere Altersmedizin
Spendenkonto: Deutsche Gesellschaft für Geriatrie e.V.
Deutsche Bank Hannover ∙ Konto: 025 017 501 ∙ BLZ: 250 700 70
IBAN: DE60250700700025017501 ∙ BIC/SWIFT-Code: DEUTDE2HXXX