Prof. Martine Extermann

(23.08.2013) Behandeln oder nicht behandeln? Diese Entscheidung ist bei älteren Tumorpatienten häufig schwer zu treffen. Fakt ist, dass Krebs die Liste der Todesursachen bei älteren Menschen anführt. Und daher widmet der diesjährige Kongress der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) diesem wichtigen geronto-onkologischen Thema eine eigene Keynote-Lecture: Unter dem Titel „High-age patients (CRASH) score“ wird Prof. Martine Extermann, führende Expertin in der geriatrischen Onkologie, am Freitag, den 13. September 2013 von 11:00 bis 11:30 Uhr im Festsaal der Freiheitshalle Hof, den von ihr entwickelten CRASH-Score vorstellen. Mithilfe dieses Scores kann das Toxizitätsrisiko einer Chemotherapie bei den jeweiligen älteren Tumorpatienten abgeschätzt werden.

Bekannt ist, dass in dieser Patientengruppe die Biologie vieler Tumoren anders ist als bei jüngeren Patienten. Dazu kommen Komorbiditäten und andere geriatrische Probleme. Alles zusammen beeinflusst sowohl die Wirkungen und Nebenwirkungen der Therapie als auch die Überlebenschancen.

Martine Extermann ist eine weltweit anerkannte Expertin in geriatrischer Onkologie. Sie lehrt seit 1997 als außerordentliche Professorin an der University of South Florida und arbeitet als Oberärztin im Moffit Cancer Center, Tampa, Florida. Ihre Forschungsinteressen liegen in der geriatrischen Onkologie. Hier erforscht sie vor allem die ineinandergreifenden Themen Komorbiditäten, geriatrisches Assessment und Prädiktion beziehungsweise Prävention von chemotherapeutischer Toxizität bei älteren Krebspatienten.

Sie ist stellvertretende Vorsitzende des „Subcommitte on Ageing“ der Eastern Cooperative Oncology Group (ECOG). Zudem hat Extermann die Arbeitsgruppe „Comprehensive Geriatric Assessment“ (CGA) innerhalb der International Society of Geriatric Oncology (SIOG) mitbegründet und leitet diese auch. Auch bei der ASCO (American Society of Clinical Oncology) engagiert sie sich in verschiedenen Komitees und Vorständen. Im Jahr 2009 wurde ihr beim Jahreskongress der ASCO der B. J. Kennedy Award für herausragende wissenschaftliche Arbeiten in der geriatrischen Onkologie verliehen.

Lassen Sie sich diese Keynote am Freitag, den 13. September 201311:00 bis 11:30 Uhr im Festsaal nicht entgehen. Denn gerade bei den älteren Krebspatienten geht es darum, die Balance zwischen zu hoher Toxizität und zu defensiver Behandlung abschätzen und halten zu können.

Zum kompletten Kongressprogramm ...