Verleihung Schiffbauer Foerderpreis 2016

(15.09.2016) Für ihre Forschungsarbeit „Sex-specific associations of established and emerging cardiac biomarkers with all-cause mortality in older adults: the ActiFE study“ wurde am Samstag im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Jahreskongresses der DGG und der DGGG Frau Dr. Dhayana E. Dallmeier mit dem Förderpreis der Rolf-und-Hubertine-Schiffbauer-Stiftung ausgezeichnet. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert und würdigt herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Geriatrie, die in deutscher oder englischer Sprache publiziert wurden. Strahlend nahm die Preisträgerin ihre Glückwünsche, Urkunde und einen Strauß Blumen entgegen.

Biomarkernachweis und Mortalität bei Frauen deutlicher ausgeprägt

Inhalt der Forschungsarbeit ist der geschlechtsspezifische Unterschied kardiovaskulärer Biomarker bis ins hohe Alter. Um diese Zusammenhänge besser zu verstehen, wurden die Daten der Alterskohorte ActiFE-Ulm genutzt. Hierbei konnte unter anderem gezeigt werden, dass die Werte kardialer Biomarker und die Mortalität geschlechtsspezifische Besonderheiten aufweisen und zukünftig alters- und geschlechtsspezifische Cut-off-Werte einzufordern sind. „Frau Dr. Dallmeier hat bereits zahlreiche Publikationen zu diesem Thema veröffentlicht und ist sehr engagiert in der ActiFE Study Group“, erläuterte DGG-Präsident Prof. Jürgen M. Bauer die Entscheidung der Jury. „Die Arbeit ist eine interdisziplinäre Forschungsleistung auf den Gebieten der Geriatrie, Kardiologie und Epidemiologie.”

Frau Dr. Dallmeier ist seit 2015 Leiterin der Forschungsabteilung bei Professor Michael Denkinger am Geriatrischen Zentrum in Ulm. Hier forscht sie in einem interdisziplinären Team. Gebürtig aus Venezuela, kam Dallmeier 1992 nach Deutschland und war vorher lange an der Boston University School of Public Health in Boston, USA tätig.

Zum Nachlesen:
Dallmeier D, Denkinger M, Peter R, Rapp K, Jaffe AS, Koenig W, Rothenbacher D; ActiFE Study Group. “Sex-specific associations of established and emerging cardiac biomarkers with all-cause mortality in older adults: the ActiFE study.” Clin Chem. 2015 Feb;61(2):389-99