(v. l.): Gerald Kolb (DGG), Preisträger Pierre Soubeyran, Carsten Bokemeyer (DGHO) und Jens Denker (Medac). Foto: DGHO

(11.10.2017) Der mit 10.000 Euro dotierte Ehrenpreis für das Lebenswerk im Bereich Geriatrische Onkologie geht in diesem Jahr an Professor Pierre Soubeyran (Foto, 2. v. l.) vom Institut Bergonié in Bordeaux. Der 56-Jährige wird damit für seine besonderen Verdienste zur Förderung der geriatrischen Onkologie ausgezeichnet. „Professor Soubeyran ist maßgeblich für die Entwicklung und Umsetzung spezieller Programme zur Verbesserung von Diagnostik- und Therapiestandards in der Tumorbehandlung verantwortlich. In den vergangenen 20 Jahren hat er sich intensiv für alte Patienten in Frankreich eingesetzt“, sagt Juryvertreter Professor Gerald Kolb (links). Ausgelobt wird der Preis von der Arbeitsgruppe Geriatrische Onkologie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) und der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO).

Seit 2007 wird der Preis „Geriatrische Onkologie“ jährlich als Förderpreis für Nachwuchswissenschaftler und seit 2014 jährlich alternierend als Förderpreis und als Ehrenpreis für das Lebenswerk um besondere Verdienste zur Förderung der geriatrischen Onkologie ausgelobt. Der Preis wurde von dem Unternehmen Medac gestiftet und in diesem Jahr zum zweiten Mal als Ehrenpreis für das Lebenswerk vergeben. Mehr Informationen zu, Förder- und Ehrenpreis gibt es auf der DGG-Webseite für Preise und Stipendien.

Foto (v. l.): Gerald Kolb (DGG), Preisträger Pierre Soubeyran, Carsten Bokemeyer (DGHO) und Jens Denker (Medac). Foto: DGHO