Gemeinsamer Jahreskongress von DGGG und DGG

Kategorie
Kongress / Symposium
Datum
12. September 2022 - 15. September 2022
Veranstaltungsort
Goethe-Universität Frankfurt am Main, Campus Westend
Telefon
E-Mail
geschaeftsstelle@dggeriatrie.de

Unter dem Motto „Altern im Spannungsfeld von Resilienz und Vulnerabilität“ findet vom 12. bis 15. September in Frankfurt am Main der gemeinsame Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) und der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG) statt. Erwartet werden rund 800 Teilnehmende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie renommierte Mediziner aus dem Ausland.

Unter der Leitung der beiden Kongresspräsidenten – Professor Rainer Wirth für die DGG und Professor Andreas Simm für die DGGG – werden hochaktuelle wissenschaftlich-medizinische Themen des Alterns behandelt. Zehn hochkarätige Experten der Gerontologie und Geriatrie werden in Frankfurt am Main über die Herausforderungen des Alterns referieren: 

Professor Andreas Wiedemann aus Witten wird berichten, was Geriaterinnen und Geriater von der Urologie wissen müssen. Professorin Daniela Jopp aus Lausanne wird über die Vulnerabilität und Resilienz in sehr hohem Alter sprechen. Professorin Heike Bischoff-Ferrari aus Zürich wird den Teilnehmern die Gero-Science für die Prävention von Vulnerabilität näherbringen. Professor Geert Mayer aus Schwalmstadt in Nordhessen wird zeigen, wie der Schlaf als Quelle von Resilienz und Krankheit dient. Über das Altern im Spannungsfeld von Resilienz und Vulnerabilität wird Professorin Ulla Kriebernegg aus Graz ihre neuesten Erkenntnisse mitteilen. 

Professorin Jugdeep Dhesi aus London wird über die perioperative Medizin inklusive der Prähabilitation bei älteren Menschen referieren. Professorin Andrea Maier aus Singapur berichtet, welche Schlüsselrolle der weiter zu steigernden Resilienz zukommt. Mit der sozialen Inklusion von Menschen mit Demenz beschäftigt sich Professor Feliciano Villarder Universität Barcelona. Dr. Joris Deelen aus Köln wird die Teilnehmer mitnehmen auf eine kleine Reise durch seine aktuellen Erkenntnisse zur Charakterisierung genetischer Varianten im Zusammenhang mit der Langlebigkeit des Menschen. Professor Oliver Tüscher aus Mainz wird über die Resilienz im Alter berichten und eine Brücke schlagen von der Neurobiologie bis zu den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.

Altersmedizin: Neue Informationen zu aktuellen und grundlegenden Themen 

„Vier Jahre sind seit dem letzten Gemeinschaftskongress in Präsenz vergangen, seitdem ist viel passiert. Unser viertägiges Programm bildet den aktuellen Forschungsstand aus Geriatrie und Gerontologie ab, den Medizinerinnen und Mediziner kennen müssen“, so die beiden Kongresspräsidenten. Das Programm umfasst neue Informationen zu aktuellen und grundlegenden Themen der Altersmedizin wie:

  • Gesundheit im Alter: Welchen Einfluss hat die Digitalisierung?
  • Nierenerkrankung und Blutdruck im Alter
  • Geriatrische Notfallmedizin
  • Mobile geriatrische Rehabilitation
  • Interdisziplinarität und Vernetzung in Gerontologie und Geriatrie
  • Alzheimer-Erkrankungen und Demenz
  • Schlaganfall
  • Lebenssituation alter und sehr alter Menschen

 

 

 

 
 

Alle Daten

  • Von 12. September 2022 bis 15. September 2022