Prof. Wirth (links) und Prof. Simm (rechts)

(24.04.2020) Die Vorbereitungen gehen unverändert weiter: „Trotz der momentanen Planungsunsicherheit gehen wir gegenwärtig davon aus, dass der Kongress wie geplant stattfinden kann“, so die Kongresspräsidenten Prof. Dr. Rainer Wirth (DGG, linkes Foto) und Prof. Dr. Andreas Simm (DGGG, rechtes Foto). „Nach Einschätzung der Stadt und der Universität Halle spricht nichts dagegen, auch wenn es natürlich keine Garantien geben kann.“ Dementsprechend laufen Organisation und wissenschaftliche Planung weiter auf Hochtouren.

Die insgesamt 10 Keynote-Sprecher haben ihre Teilnahme ebenso zugesagt wie die vielen Referenten der bereits eingereichten und eingeladenen Symposien. „Es wird in jedem Fall ein spannender Kongress werden und in der Corona-Krise vielleicht auch eine der ersten Kongressveranstaltungen, die wieder stattfinden darf“, so die Kongresspräsidenten Simm und Wirth. „Daher möchten wir Sie noch einmal motivieren Ihre Kongressteilnahme fest einzuplanen und auch Ihren Beitrag bis zum 3.5.2020 einzureichen!“. Beide Kongresspräsidenten freuen sich sehr auf die fachliche wie auch soziale Komponente des Kongresses.

Auch Sie können sich auf den fachlichen Austausch mit Kollegen, auf hochkarätige Vorträge und Diskussionen, einen Eröffnungsabend in der Leopoldina und einen Gesellschaftsabend mit der Big-Band der Universität Halle freuen! Seien Sie dabei!

Fotos:
Prof. Dr. Rainer Wirth (links): Marienhospital Herne
Prof. Dr. Andreas Simm (rechts): privat