Junge Menschen arbeiten gemeinsam.

(30.10.2019) Die Zeit läuft: Noch bis zum 17. November können Abstracts für den Alterstraumatologie-Kongress 2020 in München eingereicht werden. Unter dem Motto "Gemeinsam in die Zukunft" diskutieren am 19. und 20. März Mediziner in der bayerischen Landeshauptstadt über relevante Entwicklungen in der Alterstraumatologie. Gerade mit der Unfallchirurgie / Orthopädie und der Geriatrie haben sich in den vergangenen Jahren zwei Vorreiter der interdisziplinären Zusammenarbeit herauskristallisiert. "Nutzen Sie als Geriater die Möglichkeit, sich mit Ihrer wissenschaftlichen Arbeit an dem Kongress zu beteiligen", sagt Professor Hans Jürgen Heppner, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG).

Die Abstracts können in Deutsch oder Englisch eingereicht sowie präsentiert werden und müssen sich mit einem der folgenden Themen beschäftigen:

  • Osteoporose-adaptierte Frakturstabilisierung
  • Frakturendoprothetik & Periprothetische Frakturen
  • Beckenring- und Acetabulumfrakturen
  • Zementierungstechniken bei der Frakturversorgung
  • Mobiliät und Remobilisation
  • Sarkopenie & Ernährung
  • Geriatrische Frühkomplexbehandlung
  • Sturzabklärung und Sturzprävention
  • Schädel-Hirn-Trauma im Alter
  • Antikoagulation bei älteren Traumapatienten
  • Osteoporose-Therapie
  • End-of-life-Surgery
  • Hospitalisation in der Alterstraumatologie
  • Varia Chirurgie
  • Varia Geriatrie

Mehr Informationen zu den Abstract-Einreichungen und zur Teilnahme gibt es auf der Kongresswebsite.