Logo des Wissenschaftsforum Geriatrie

(03.05.2021) Mit dem Bethesda-Forschungpreis des Wissenschaftsforums Geriatrie werden veröffentlichte Arbeiten oder abgeschlossene medizinische Promotionen mit klarem Bezug zur Altersmedizin ausgezeichnet. Die Evangelische Stiftung Bethesda aus Hamburg-Bergedorf ist Stifter des mit 1.000 Euro dotierten Forschungspreis, der im letzten Jahr erstmalig verliehen wurde.

Die für den Preis eingereichten Arbeiten können sowohl grundlagenwissenschaftliche als auch klinische Fragestellungen bearbeiten. Bewerbungen können ab sofort und bis zum 31. Mai eingereicht werden.

Preisträger 2020: Dissertation von Neurologische Dr. Markus Hobert

Den Bethesda-Forschungspreis 2020 gewann Dr. Markus A. Hobert, Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Neurologie am Uniklinikum Schleswig-Holstein in Kiel. Er wurde ausgezeichnet für seine in der Neurologischen Universitätsklinik Tübingen erstellte Dissertation mit dem Titel „The association of cognitive flexibility with prioritization and gait: A cross-sectional cohort study in healthy older adults“.

Seine Arbeit, die in der Arbeitsgruppe Neurogeriatrie von Professor Walter Maetzler entstand, weist darauf hin, wie wichtig kognitive Flexibilität bei älteren Personen für das Gehen unter herausfordernden Geh-Situationen ist.

Bewerbungen werden von Alexander Rösler unter roesler@bkb.info bis zum 31.05.2021 entgegengenommen.

→ Nähere Informationen zum Bethesda-Forschungspreis