Logo Deutsche Forschungsgemeinschaft

Die Frist für eine Absichtserklärung ist der 1. Juli 2020. Die Förderanträge müssen bis zum 1. September 2020 eingereicht werden.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft schreibt eine fachübergreifende Förderinitiative aus. Gefördert werden Vorhaben, die sich mit der Prävention, Früherkennung, Eindämmung sowie der Erforschung der Ursachen und Auswirkungen von und dem Umgang mit Epidemien und Pandemien am Beispiel von SARS-CoV-2 und anderer humanpathogener Mikroorganismen und Viren beschäftigen.

Die Auswirkungen des aktuellen SARS-CoV-2-Ausbruchs zeigen, dass man Epidemien und Pandemien nicht im nationalen Rahmen begegnen kann, sondern dass die globalen Zusammenhänge berücksichtigt werden müssen. Um künftig auf die vielfältigen Aspekte von weltweiten Infektionswellen besser vorbereitet zu sein, muss eine breit gefächerte Forschung unterstützt werden. Zusätzlich zur Erforschung der aktuellen Pandemie sollen grundsätzliche Forschungsfragen abgeleitet werden und zu generalisierbaren wissenschaftlichen Erkenntnissen führen.

Gegenstand der Förderung sind Einzel- oder Gemeinschaftsanträge in Form von Sachbeihilfen oder Antragspaketen.

Die Absichtserklärungen sind bis 1. Juli 2020 als PDF-Datei an die E-Mail Adresse Ausschreibung-Coronavirus@dfg.de zu senden. Der Termin für die Einreichung der Anträge ist der 1. September 2020.

Detaillierte Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie auf der Website der DFG.