Foto (v.l.): DGG Past-President Privatdozent Dr. Rupert Püllen, DGG President elect Professor Hans Jürgen Heppner, Preisträgerin Anna Maria Schwarz sowie DGG-Präsident Professor Jürgen M. Bauer.

(02.11.2017) Die Sieger stehen fest: Im Rahmen des DGG-Jahreskongresses in Frankfurt am Main wurden Ute Nastali vom Universitätsklinikum Krems und ihre Forscherkollegen mit dem 1. Posterpreis der DGG prämiert. Für ihr Poster „Presbyphagie: Beurteilung der oralen Phase des Schluckens durch M-Mode Sonografie“ erhielt das Team die Preissumme von 500 Euro. Sie hatten schluckgesunde junge und alte Frauen mit B- und M-Mode Sonografie während des Schluckens untersucht und fanden Grund zur Annahme, dass die Untersuchung der intraoralen Phasen des Schluckaktes mithilfe des M-Modes eine sinnvolle Ergänzung zur Dysphagiediagnostik darstellt.

Über den zweiten Platz und 300 Euro Preisgeld konnte sich das Team um Farhad Pazan freuen. Über ihr Poster „Prescribing Optimization by using FORTA: Results from the VALFORTA study at the individual drug level (FORTAMED)“ sagt DGG-Präsident Professor Jürgen M. Bauer: „Es dokumentiert eindrücklich, dass eine klinische, relevante Wirkung des Einsatzes der FORTA-Liste gelingen kann.“

HIV-Testung auch bei älteren Menschen nicht vergessen

Den dritten, mit 200 Euro dotierten Posterpreis erhielten Christoph Fuchs vom Spital Zofingen und seine Kollegen für das Poster „Erstdiagnose einer HIV Infektion (HIV Encelphalopathie) im Rahmen einer kognitiven Abklärung – ein Fallbericht“. Anna Maria Schwarz (Foto), die den Preis stellvertretend für das Team entgegennahm, sagte bei der Übergabe: „Wir möchten mit dem Poster darauf aufmerksam machen, die HIV-Testung zur Erstdiagnose kognitiver Störungen auch bei älteren Menschen nicht zu vergessen. Wir waren bei dem beschriebenen Fall sehr überrascht, konnten dem Patienten nach der Diagnose aber sehr gut helfen.“

Schwere Entscheidung zwischen 49 Poster-Präsentationen

20 Juroren hatten vorab die Aufgabe, aus den 49 ausgestellten Postern die drei besten herauszufiltern. „Auch in diesem Jahr war die Qualität der Einreichungen ausgesprochen hoch“, sagt DGG-Präsident Bauer. Informationen zu allen auf dem Jahreskongress 2017 ausgestellten Postern gibt es auf der DGG-Kongresswebseite.

Die Posterpreisträger 2017 in der Übersicht:

1. Posterpreis
Ute Nastali, C. Pflug, A. Rösler aus Krems an der Donau und Hamburg für das Poster P16: „Presbyphagie: Beurteilung der oralen Phase des Schluckens durch M-Mode Sonografie“

2. Posterpreis
Farhad Pazan, H. Burckhardt, H. Frohnhofen, C. Weiß, C. Throm, A. Kuhn-Thiel aus Mannheim für das Poster P31: „Prescribing Optimization by using FORTA: Results from the VALFORTA study at the individual drug level (FORTAMED)“

3. Posterpreis
Christop Fuchs, B. Buchwald-Lancaster, A. M. Schwarz aus Zofingen und München für das Poster P33: „Erstdiagnose einer HIV Infektion (HIV Encelphalopathie) im Rahmen einer kognitiven Abklärung – ein Fallbericht“


Foto (v.l.): DGG Past-President Privatdozent Dr. Rupert Püllen, DGG President elect Professor Hans Jürgen Heppner, Preisträgerin Anna Maria Schwarz sowie DGG-Präsident Professor Jürgen M. Bauer.