Eröffnung des EuGMS-Kongress durch Kongresspräsident Jürgen Bauer

(11.10.2018) Was für ein Erfolg: Der EuGMS-Kongress ist gestern mit insgesamt 1.741 Teilnehmern aus 64 Ländern in Berlin gestartet. 126 Teilnehmer kommen aus Deutschland. „Wir freuen uns wirklich sehr, dass der europäische Geriatrie-Kongress erstmals in Deutschland stattfindet und wir einen solch großen Zuspruch erhalten“, freut sich Kongresspräsident Professor Jürgen M. Bauer. „Dies verdeutlicht, dass die Geriatrie international weiter an Bedeutung gewinnt und wir auf die richtigen Themen gesetzt haben.“

Zum Eröffnungsvortrag von Geriatrie-Koryphäe Jack Rowe war der Plenarsaal des Berliner Congress Centers bis auf den letzten Platz gefüllt. Der Amerikaner sprach über die Bedingungen des Alterns in verschiedenen Gesellschaften. „Darüber hinaus freue ich mich, dass wir mit Cyrus Cooper und Alfonso Cruz-Jentoft zwei weitere hochkarätige, international sehr gefragte Keynote Speaker gewinnen konnten“, sagt Bauer.

Professor Cyrus Cooper aus Southampton wird sich in seiner heutigen Keynote dem schwierigen Thema der Osteoporose-Therapie bei über 80-Jährigen widmen. Morgen stellt Professor Alfonso Cruz-Jentoft aus Madrid erstmals den neuen europäischen Konsensus zur Sarkopenie vor. „Durch seine Internationalität ist der Kongress der ideale Ort, um mit Kollegen aus aller Welt neue Impulse zu diskutieren und Erkenntnisse zu sammeln“, sagt Kongresspräsident Bauer. Neben den beiden Keynotes erwarten die Besucher mehrere spannende Lunch Sessions sowie zahlreiche Symposien und Posterbegehungen.