Dr. Manfred Wappler (li.) nimmt stellvertretend für ein ganzes Team den 1. Posterpreis im Rahmen des DGG-Jahreskongresses von DGG-Präsident Hans Jürgen Heppner entgegen

(25.09.2019) 49 Poster wurden vorgestellt, eines davon hat sich ganz besonders hervorgetan: Der 1. Posterpreis im Rahmen des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) geht an Dr. Jana Seele, Wojciech Leszczynski, Dr. Martin Kaase, Dr. Volker Meier, Dr. Manfred Wappler, Dr. Jürgen Sasse, Privatdozent Dr. Steffen Unkel, Professor Tim Friede, Professor Utz Reichard, Professor Helmut Eiffert, Professor Roland Nau und Privatdozentin Dr. Simone Scheithauer. Das gut vernetzte Team aus Göttingen, Hofgeismar und Kaufungen erhielt den mit 1.000 Euro dotieren Preis für ihre Posterarbeit zum Thema „Differenzierung von Clostridium difficile-Ribotypen im Rahmen eines klinischen Projektes zur Reduktion von Infektionen mit Toxin-bildenden Clostridium difficile in geriatrischen Kliniken (ReToCdiff)“.

„Wir haben uns wirklich sehr über die große Anzahl und vor allem hohe Qualität der Einreichungen gefreut“, sagt DGG-Präsident Hans Jürgen Heppner. „Damit konnten wir vor allem vielen jungen Wissenschaftlern ein Forum bieten, ihre aktuellen Arbeiten vorzustellen. Den Siegern gratulieren wir herzlich und wir ermutigen sie, sich weiter für unser wissenschaftliches Feld zu engagieren.“ Den zweiten Posterpreis sicherten sich Stephanie Schmidele, Dr. Elvira Salazar López und Professor Joachim Hermsdörfer vom Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft der Technischen Universität München. Sie wurden für ihr Poster „FRAIL – Frail Assessment in Daily Living. Erkennung von Sturzereignissen und Monitoring der körperlichen Aktivität bei älteren Menschen in gebrechlichem oder vorgebrechlichem Gesundheitszustand“ ausgezeichnet. Die Münchner dürfen sich neben einer Urkunde über 500 Euro Preisgeld freuen.

Verhalten des systolischen Blutdruckes am Krupp-Krankenhaus Essen untersucht

Und auch über den dritten Preis wurden sich die sechs Juroren der Preiskommission einig: Jeanina Schlitzer, Laura Malinowski und Privatdozent Dr. Helmut Frohnhofen von der Klinik für Nephrologie, Altersmedizin und Innere Medizin des Krupp-Krankenhaus Essen wurden für ihr Poster „Verhalten des systolischen Blutdruckes während eines Valsalva-Manövers eignet sich zur Verlaufsbeurteilung einer Herzinsuffizienz“ ausgezeichnet. Der dritte Posterpreis ist in diesem Jahr mit einem Preisgeld von 300 Euro verbunden.

Die Posterpreisträger 2019 in der Übersicht:

Gezeigt wurden 49 Poster aus fünf Gruppen, die von insgesamt sechs Personen bewertet wurden.

1. Posterpreis
Dr. J. Seele, W. Leszczynski, Dr. M. Kaase, Dr. V. Meier, Dr. M. Wappler, Dr. J. Sasse, PD Dr. S. Unkel, Prof. T. Friede, Prof. U. Reichard, Prof H. Eiffert, Prof. R. Nau, PD Dr. S. Scheithauer; Göttingen, Hofgeismar, Kaufungen: „Differenzierung von Clostridium difficile-Ribotypen im Rahmen eines klinischen Projektes zur Reduktion von Infektionen mit Toxin-bildenden Clostridium difficile in geriatrischen Kliniken (ReToCdiff)“

2. Posterpreis
S. Schmidele, Dr. E. Salazar López und Prof. J. Hermsdörfer; München: „FRAIL – Frail Assessment in Daily Living. Erkennung von Sturzereignissen und Monitoring der körperlichen Aktivität bei älteren Menschen in gebrechlichem oder vorgebrechlichem Gesundheitszustand“

3. Posterpreis
J. Schlitzer, L. Malinowski und PD Dr. H. Frohnhofen; Essen: „Verhalten des systolischen Blutdruckes während eines Valsalva-Manövers eignet sich zur Verlaufsbeurteilung einer Herzinsuffizienz“

 

Foto: Dr. Manfred Wappler (li.) nimmt stellvertretend für ein ganzes Team den 1. Posterpreis im Rahmen des DGG-Jahreskongresses von DGG-Präsident Hans Jürgen Heppner entgegen
(Foto: Torben Brinkema)