Person am Schreibtisch mit Laptop und Unterlagen

(19.04.2021) Mit einem Preisgeld von 2.000 Euro fördert die DGG Projekte, die in Form von Vorträgen oder Poster-Publikationen auf den Jahreskongressen vorgetragen werden. „Wir wollen neben der Interdisziplinarität der Forschung die Translation von Forschungsergebnissen aus dem Bereich der Altersforschung fördern. Hier sind Medizin, Naturwissenschaften, Technik und  soziogerontologische Forschung eingeschlossen“, erklärt Prof. Dr. Bernd Wöstmann, der Vorsitzende des Preiskomitees.

Mit einem regulären Beitrag für den Jahreskongress der DGG können die Einreichenden als Einzelpersonen oder als Arbeitsgruppe bzw. Autorengruppe mit einer kurzen Motivationsangabe erklären, warum sie sich für den Preis bewerben. An der endgültigen Preisvergabe nehmen nur als Poster oder Vortrag angenommene Beiträge teil. Über die Annahme als Vortrag oder Poster entscheidet das Auswahlkomitee des Kongresses.

Die Preisverleihung wird anlässlich der 33. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie e.V. vom 2. bis 4. September 2021 stattfinden.

Die obengenannte Kurzübersicht des Beitrages senden Sie bitte spätestens bis 22. Juli vor Kongressbeginn an Prof. Dr. Bernd Wöstmann, Vorsitzender des Preiskomitees: Bernd.Woestmann@dentist.med.uni-giessen.de. Auch bei Interesse an weiteren Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Wöstmann.

Die Ausschreibung finden Sie auf der Kongress-Website. Bleiben Sie auf dem neuesten Stand mit den Neuigkeiten zum Kongress.