Darstellung nutritionDay 2021

(19.10.2021) Einmal im Jahr ist nutritionDay – weltweit! In diesem Jahr am Donnerstag, den 4. November. „Ich möchte deshalb alle Kollegen einladen, sich die Zeit zu nehmen und mitzumachen!“, so Frau Professor Dorothee Volkert, Sprecherin der AG Ernährung und Stoffwechsel der DGG und Inhaberin der Professur für Klinische Ernährung im Alter an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. „Wir versuchen mit diesem Projekt und rund um diesen Zeitpunkt möglichst viele Krankenhäuser und Pflegeheime für die Teilnahme am nutritionDay zu gewinnen. Denn schließlich wissen wir alle: Eine Mangelernährung verlängert nachweislich die Verweildauer unserer Patienten und ein guter Ernährungszustand ist gerade für Hochbetagte von großer Bedeutung für eine gute Genesung.“

Jede Klinikstation und jeder Pflegeheimwohnbereich weltweit kann mitmachen, zur Teilnahme stehen einfache Fragebögen zur Verfügung, die unter www.nutritionday.org heruntergeladen und ausgedruckt werden können. „Es dauert schon ein wenig, die Bögen auszufüllen“, erläutert Volkert. „Etwas Zeit muss man sich dafür nehmen. Aber es lohnt sich!“ Gerade weil im vollen Klinikalltag der Ernährungszustand der Patienten oft etwas untergehe, soll das Projekt den Fokus auf die mögliche Mangelernährung der eigenen Patienten oder Heimbewohner lenken – und die Aufmerksamkeit für die Problematik steigern.

Rückmeldung zum Ernährungszustand der eigenen Patienten

Teilnehmer bekommen direkt nach der Übermittlung der eigenen Daten eine Auswertung zurück. „Entsprechend gibt es eine detaillierte Rückmeldung zum Ernährungszustand der eigenen Patienten wie auch eine Einordnung, wie dieser Zustand im Gesamtbild zu bewerten ist“, weiß Professor Volkert. „Und mit diesen Ergebnissen kann man dann weiter an dem großen Thema Ernährung in der eigenen Einrichtung arbeiten.“ Außerdem können die gesammelten Daten die Basis für unabhängige Projekte zur Qualitätskontrolle darstellen und bieten eine Grundlage für ernährungs- und gesundheitspolitische Entscheidungen.

Über das Projekt:

Der nutritionDay ist eine weltweite Initiative zur Bekämpfung von Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Ziel ist es, das Bewusstsein für Mangelernährung in den Einrichtungen zu stärken und die Qualität der Ernährungsversorgung zu verbessern. Der nutritionDay ist eine Initiative von ESPEN, der Medizinischen Universität Wien und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und wird einmal jährlich an einem festgelegten Tag weltweit durchgeführt.

Weitere Informationen zum nutritionDay einschließlich der Fragebögen finden Sie unter: www.nutritionday.org