Professorin Dorothee Volkert und Professor Jürgen Bauer

(13.09.2018) Der mit 5.000 Euro dotierte Ehrenpreis der Rolf-und-Hubertine-Schiffbauer-Stiftung geht in diesem Jahr an Professorin Dorothee Volkert (Foto). Am Institut für Biomedizin des Alterns der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg hat die Ernährungswissenschaftlerin seit 2009 eine Professur für Ernährung im Alter inne – die einzige in Deutschland. Ausgezeichnet wird sie für ihre hervorragende Forschungsarbeit zur Ernährungssituation älterer Menschen in Deutschland. Insbesondere gewürdigt wird ihr großes Engagement bei der Erstellung von Leitlinien zur Ernährungstherapie in der Geriatrie. Den Ehrenpreis der Rolf-und-Hubertine-Schiffbauer-Stiftung hat Professorin Volkert im Rahmen des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) am 8. September 2018 in Köln überreicht bekommen.

„Mangelernährung und Dehydrierung treten häufig auf bei älteren Menschen und können ihre Gesundheit negativ beeinflussen. In der klinischen Praxis gibt es aber oft keine klaren Strategien, wie mit diesen Problemen richtig umgegangen werden soll“, erklärt Professorin Volkert. Entsprechende Leitlinien können hier eine wertvolle Hilfestellung sein – und an solchen hat die Ernährungswissenschaftlerin in den letzten Jahren intensiv gearbeitet. Für die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin koordinierte sie zum Beispiel eine interdisziplinäre Forschergruppe, die im Jahr 2013 die Leitlinie „Klinische Ernährung in der Geriatrie“ veröffentlichte. Im Auftrag der Europäischen Fachgesellschaft für Klinische Ernährung und Stoffwechsel (ESPEN) gab sie im Jahr 2015 zusammen mit acht weiteren Experten eine Leitlinie speziell zur „Ernährung bei Demenz“ heraus.

Neue Leitlinie – 82 Handlungsempfehlungen für die Ernährung geriatrischer Patienten

Ganz aktuell – und gerade im Druck – ist ebenfalls eine ESPEN-Leitlinie, an der Professorin Volkert federführend mitgewirkt hat. Konkret befasst sie sich mit Ernährung und Flüssigkeitszufuhr in der geriatrischen Praxis und berücksichtigt dabei auch das Thema Übergewicht. Das Resultat: 82 konkrete Handlungsempfehlungen für die Ernährung geriatrischer Patientinnen und Patienten. „Diese Empfehlungen sollen die geriatrische Versorgung in puncto Ernährung einfacher und verständlicher machen. In naher Zukunft ist auch eine deutsche Kurzversion der Leitlinie geplant“, so Professorin Volkert.

Die Idee der Schiffbauer-Preise: Exzellente wissenschaftliche Arbeiten in der Geriatrie würdigen

Die Rolf-und-Hubertine-Schiffbauer-Stiftung prämiert herausragende wissenschaftliche Arbeiten in der Geriatrie, die in Deutsch oder Englisch veröffentlicht wurden. Zwei Preise werden jährlich von der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) ausgelobt: ein mit 5.000 Euro dotierter Ehrenpreis und ein mit 2.500 Euro dotierter Förderpreis. Bewerbungen werden immer zwischen dem 15. März und dem 15. Juni des jeweiligen Jahres von DGG-Sekretär Professorin Marija Djukic entgegengenommen.

Ausgewählte Publikationen der Preisträgerin zum Nachlesen:

Volkert, D., Beck, A. M., Cederholm, T., Cruz-Jentoft, A., Goisser, S., Hooper, L., Kiesswetter, E., Maggio, M., Raynaud-Simon, A., C. C. Sieber, Sobotka, L., van Asselt, D., Wirth, R., Bischoff, S. C. (2018): ESPEN Guideline on Clinical Nutrition and Hydration in Geriatrics. Clinical Nutrition 18, o. S. [Epub ahead of print]. doi: 10.1016/j.clnu.2018.05.024.

Volkert D., Chourdakis M., Faxen-Irving G., Frühwald T., Landi F., Schneider S. M. , Suominen M., Vandewoude M., Wirth R. (2015): ESPEN Guidelines on Nutrition in Dementia. Clinical Nutrition 34(6), S. 1052-73. doi: 10.1016/j.clnu.2015.09.004.

Volkert, D., Bauer, J. M., Frühwald, T., Gehrke, I., Lechleitner, M., Lenzen-Großimlinghaus, R., Wirth, R., Sieber C. C.: Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) in Zusammenarbeit mit der GESKES, der AKE und der DGG. Klinische Ernährung in der Geriatrie (2013): Aktuelle Ernährungsmedizin 38. S. e1–e48. doi: 10.1055/s-0033-1343169.

Hier finden Sie mehr Informationen zu den Preisen der Rolf-und-Hubertine-Schiffbauer-Stiftung.

 

Foto: Preisträgerin Professorin Dorothee Volkert und DGG Past President Professor Jürgen Bauer