Förderpreis für Interdisziplinäre Altersforschung

Die Ausschreibungsfrist entspricht der Frist zur Einreichung von Abstracts für den DGG-Jahreskongress: 24. April 2022.

Seit 2015 wird zum Jahreskongress der DGG der Preis zur Förderung der interdisziplinären Altersforschung ausgelobt. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre ausgeschrieben. Er wird gestiftet aus dem Vermögen des früheren Dachverbandes der Gerontologischen und Geriatrischen Wissenschaftlichen Gesellschaften Deutschlands e. V. (DVGG).

Teilnehmen können Poster oder Vorträge, die vom Auswahlkomitee des Jahreskongresses zur allgemeinen Präsentation zugelassen wurden. Diese können von einer Einzelperson, aber auch einer Autorengruppe erarbeitet worden sein. Bereits zur Beitragsanmeldung muss mit einem kurzen Motivationsschreiben (ca. 200 Zeichen) angegeben werden, ob eine Bewerbung für den Preis erfolgt.

Spätestens sechs Wochen vor Kongressbeginn ist neben dem Abstract eine Kurzübersicht des Beitrages in digitaler Form einzureichen. Die Kurzübersicht soll wie eine herkömmliche Publikation gegliedert sein und 700 Wörter (zzgl. Abstract), fünf Abbildungen bzw. Tabellen sowie fünf Literaturstellen nicht überschreiten. Alternativ, aber nicht zwingend notwendig, kann auch ein Publikationsmanuskript des Beitrages eingereicht werden.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Jahrestagung der DGG im Herbst statt. Der oder die Preisträger werden gebeten, im Rahmen der Preisverleihung einen kurzen Vortrag über das Projekt zu halten.

Weitere Auskünfte erteilt:
Prof. Dr. Bernd Wöstmann

Vorsitzender des Preiskomitees
Justus-Liebig Universität Gießen

Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik

Schlangenzahl 14
35392 Gießen

E-Mail: Bernd. Woestmann@dentist.med.uni-giessen.de

Foto: iStock.com/ErmanCivici