Professor Heppner und Professor Gosch

(28.11.2018) Enger zusammenarbeiten und den Wissenstransfer in der Geriatrie vorantreiben: Diesen Aufgaben widmet sich derzeit DGG-Präsident Professor Hans Jürgen Heppner (Foto rechts). Anlässlich der Verleihung des Theo und Friedl Schöller-Preises für Alternsforschung sowie der interaktiven Fortbildung „Medicine of Ageing“ am 20. Oktober in Nürnberg, traf Heppner seinen Geriatriekollegen Professor Markus Gosch (Foto links), Ärztlicher Leiter der Klinik für Geriatrie am Klinikum Nürnberg, zum Expertengespräch. Als Gastgeschenk überreichte der DGG-Präsident das kürzlich erschienene Weißbuch Alterstraumatologie. „Den Wissenstransfer durch das persönliche Gespräch und die Übergabe von Fachliteratur zu vollziehen, ist nur ein Beispiel dafür, dass wir durch den gegenseitigen Austausch große Fortschritte für die Geriatrie erzielen können“, sagt Heppner.

Im Gegenzug nahm der DGG-Präsident von Professor Gosch die druckfrische Ausgabe des Fachbuches „Alterstraumatologie“ entgegen. Das von Markus Gosch gemeinsam mit Privatdozent Dr. Christian Kammerlander, Dr. Ulla Stumpf und Professor Wolfgang Böcker herausgegebene Fachbuch soll als fundierte Entscheidungshilfe bei komplexen Frakturen im Alter dienen.