Prof. Hans Jürgen Heppner

(01.10.2020) Anlässlich des internationalen Tages der älteren Menschen am 1. Oktober, mahnt Professor Hans Jürgen Heppner (Foto), Präsident der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG), darauf zu achten, die Selbstbestimmung älterer Menschen vor allem jetzt in Krisenzeiten zu achten. „Die Corona-Pandemie hat uns allen gezeigt, wie schnell eingreifende Entscheidungen getroffen werden können – nicht immer zum Vorteil der älteren Menschen“, so der Chefarzt der Klinik für Geriatrie am Helios Klinikum Schwelm und Inhaber des Lehrstuhls für Geriatrie der Universität Witten/Herdecke.

„Auch hat sich gezeigt, dass die Geriatrie im akutmedizinischen Bereich wichtige Leistungen in der Versorgung von älteren Patienten erbracht hat. Darauf gilt es aufzubauen, und die Altersmedizin weiterhin als ein wichtiges Fach im medizinischen Fächerkanon zu festigen.“ Ältere Menschen brauchen eine individualisierte medizinische Betreuung, wie Geriater sie leisten können. So können ältere Menschen sowohl in ihrer Selbstständigkeit wie auch in ihrer Selbstbestimmung gefördert werden. Nur so können ein generationenübergreifendes Verständnis und ein fester Zusammenhalt in unserer Gesellschaft geschaffen werden.

Foto: Marion Esser/Helios Klinikum Schwelm