Leitung:

Dr. Rudolf Siegert

Dr. med. Rudolf Siegert
1. Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Mobile Rehabilitation
Mobile Reha Bremen GmbH
Graubündener Straße 10, 28325 Bremen
Tel.: 0421 / 4381 9050
Fax: 0421 / 4381 9051
E-Mail: rudolf.siegert@t-online.de
www.more-bremen.de

 Dr. Martin Warnach Dr. med. Martin Warnach
Innere Medizin, Geriatrie, Palliativmedizin
2. Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Mobile Rehabilitation
DVfR – Ausschuss Rehabilitation vor und bei Pflegebedürftigkeit
E-Mail: martin.warnach@gmail.com


Arbeitsschwerpunkte:

Förderung der Verbreitung der mobilen geriatrischen Rehabilitation in Deutschland durch Begleitung von Forschungsprojekten und praktische Unterstützung beim Aufbau mobiler geriatrischer Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland.

Ausführliche Beschreibung:

Selbständigkeit bewahren, Pflegebedürftigkeit vermeiden, Teilhabe verbessern: Dies sind die Ziele der mobilen geriatrischen Rehabilitation. Zwar besteht seit 2007 ein gesetzlicher Anspruch auf Rehabilitation im häuslichen Umfeld, die Rahmenempfehlungen zur mobilen geriatrischen Rehabilitation ließen diese aber nur im Rahmen sehr starrer Indikationskriterien zu. Dies hat sich nun geändert. Der GKV-Spitzenverband hat mit Wirkung zum 1. Juni 2021 neue „Gemeinsame Empfehlungen zur mobilen Rehabilitation“ formuliert. Danach ist zukünftig die Allokation für Rehabilitationsmaßnahmen danach zu entscheiden, in welchem Setting (stationär, ambulant, mobil) alltagsrelevante Rehabilitationsziele am besten zu erreichen sind. Auch zur Leistungserbringung und zu den Personalqualifikationen gibt es Änderungen/Flexibilisierungen. Dies sollte Anlass sein, mobile Rehabilitation nun flächendeckend zu etablieren und als Teil des Versorgungskonzeptes in jedes Geriatrische Zentrum zu integrieren.
Lesen Sie hier mehr zum unterschätzten Potential der mobilen geriatrischen Rehabilitation.

Ziel der Arbeitsgruppe Mobile Geriatrische Rehabilitation ist es daher, interessierten Ärzten, Kliniken und medizinischen Einrichtungen Informationen an die Hand zu geben. So werden seit 2016 gemeinsam durch DGG und Bundesarbeitsgemeinschaftb Mobile Rehabilitation (BAG MoRe) Gründerseminare angeboten. Mit Fokus auf praktische Aspekte gibt es unter anderem Tipps zu Planung und Kalkulation, um mit den Kostenträgern zu verhandeln und die mobile Rehabilitation dauerhaft zu betreiben. Auch auf die Eingliederung des Konzepts in eine bestehende Versorgung werden die Seminarteilnehmer vorbereitet. Das aktuelle Gründerseminar findet am 18. November 2022 statt.

Mitglieder der AG haben sich wesentlich an dem bundesweiten – BMG-geförderten – Forschungsprojekt zum allgemeinen Rehabilitationsbedarf und zum Verlauf mobiler geriatrischer Rehabilitation in Pflegeeinrichtungen beteiligt. Die Ergebnisse wurden auf einem Abschlusssymposium im Mai 2018 in Berlin und sodann anlässlich des Geriatriekongresses in Köln vorgestellt. Hier lesen Sie den vollständigen Abschlussbericht.

Seit 2015 wird im Rahmen des DGG-Jahreskongresses ein thematisch fokussiertes Symposium ausgerichtet. Darüber hinaus setzt die Arbeitsgruppe auf die Vernetzung mit anderen Institutionen wie zum Beispiel der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) und der BAG MoRe.

Aktuelle Mitglieder:

11 Mitglieder.

Aufnahme von Neumitgliedern:

Ja.

Nächste Treffen:

Den genauen Termin und Treffpunkt können Sie beim Arbeitsgruppen-Leiter per E-Mail erfragen.